Manfred Voepel

Während des Weltpsychiatriekongresses von 1998 fanden sich Künstler in den Räumen des damaligen Allgemeinen Krankenhauses Ochsenzoll zusammen und es entstand der Wunsch, nicht nur gemeinsam auszustellen, sondern auch den Prozess des Malens und Gestaltens gemeinsam zu erleben.

Unter der Leitung von Horst Thalmeier und Manfred Voepel gründete sich KIK Kunst im Krankenhaus. Seit 1999 treffen sich alle Aktiven unter künstlerischer Leitung zum gemeinsamen Malen, Rahmen, Passepartoutschneiden, Etikettieren und weiterer Vorbereitungen z.B. für Ausstellungen, zum Gespräch und zur Motivation, denn alleine wären viele Künstler mit diesen Dingen überfordert. Die Asklepios Klinik Nord stellt uns seitdem dafür kostenlos Räumlichkeiten zur Verfügung. Im Jahr 2006 wurde KIK im Rahmen von Startsocial, eines bundesweiten Wettbewerbs sozialer Projekte, der unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin steht, mit dem Prädikat Bundesauswahl prämiert.

In den über 20 Jahren des Bestehens von KIK gab es mittlerweile über 100 bundesweite Ausstellungen, alleine oder gemeinsam mit anderen Künstlergruppen. Viele Sponsoren haben die Gruppe auf ihrem Weg ideell und finanziell unterstützt (das Hamburger Spendenparlament, KISS, die Firma Lilly Deutschland GmbH, die Hamburger Grünen …um nur Einige zu nennen). Unsere aktuellen Sponsoren finden Sie unter dem Sponsoren-Button.

2010 musste KIK ganz plötzlich auf die bis dahin unermüdliche Unterstützung von Manfred Voepel verzichten, der leider schwer erkrankte. In Sabine Schönleiter hat sich eine tatkräftige Nachfolgerin gefunden, die seitdem zusammen mit Sabine Dähnhardt, der künstlerischen Leiterin, der Gruppe wieder Aufschwung und Motivation gibt.

Seit 2013 ist KIK unter dem Namen KIK Kunst in der Klinik aktiv, verwaltet seine Finanzen selbständig und kann auch Spendenquittungen ausstellen.