Kunst

Wir sind ungefähr 25 Menschen unterschiedlichen Alters, Geschlechts, Nationalität und mit unterschiedlichen psychischen Erkrankungen. Die Kunst ist für uns das notwendige Ausdrucksmittel, um den Themen, die uns beschäftigen, ein Gesicht, eine Farbe oder eine Form zu geben. In unseren Werken verarbeiten wir Emotionen, Träume, Traumata und unsere persönlichen Wahrnehmungen der Realität.

Öffentlichkeit

Durch die positive Resonanz der Öffentlichkeit auf unsere Werke erfahren wir eine besondere Wertschätzung, für die wir sehr dankbar sind. Mit bisher über 120 bundesweit öffentlichen Ausstellungen möchten wir einen Beitrag gegen die Stigmatisierung psychisch kranker Künstler leisten und für ein neues Toleranzverständnis werben.

Verkauf von Bildern

Sehr freuen wir uns, wenn es uns gelingt, Bilder zu verkaufen, denn die meisten Bilder sind käuflich zu erwerben. Bitte kontaktieren Sie uns um die Preise zu erfahren. Beim Verkauf eines Werkes gehen 20 Prozent des Verkaufserlöses in die Gruppenkasse. Das Geld wird zur Anschaffung neuen Materials verwendet. Wir verleihen unsere Bilder übrigens auch.

Mitglieder

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen., allerdings führen wir derzeit eine Warteliste. Voraussetzung ist eine Psychiatrie-Erfahrung und die Bereitschaft zum Austausch und zur Mitarbeit, soweit die Krankheit es zulässt. Wir treffen uns einmal wöchentlich für zwei Stunden um künstlerisch zu arbeiten, Organisatorisches zu besprechen, zum Kaffeetrinken und Klönen.

In unseren Arbeitsräumen versuchen wir, feste Arbeitsplätze für alle Künstler zu ermöglichen. Die Mitglieder können diese Arbeitsplätze auch außerhalb unserer Treffen jederzeit nutzen.

Leitung

Organisatorisch werden wir begleitet von Sabine Schönleiter vom sozialpädagogischen Fachdienst der Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll.

Sabine Schönleiter
Sabine Schönleiter

Künstlerisch werden wir begleitet von Kirsten Dressler, Kunsttherapeutin und Künstlerin

Bild in Kürze